Das Uhrenmagazin

Der Uhrenhersteller Bell & Ross hatte es schon immer mit der Geschwindigkeit. Die Faszination mit der Luftfahrt bestand von Anfang an und seit dem Jahr 1994 zeigen Bell & Ross-Uhren Piloten die Zeit an. Und nachdem man stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist, hat sich der Uhrenhersteller im Jahr 2016 dann zum ersten Mal auf die Rennstrecke begeben. Und wurde im Zuge dessen offizieller Partner des Renault DP World F1 Teams. Die beiden Marken teilen neben ihrem Ursprungsland auch Leistung und technische Stärke als gemeinsame Werte.
Wir stellen heute hier bereits die fünfte R.S.-Kollektion vor, die aus der Partnerschaft der beiden Häuser hervorgegangen ist; sie umfasst gleich vier sportliche Chronographen – darunter sogar ein Tourbillon.

Die beiden aktuellen Fahrer des Renault-Teams: Daniel Ricciardo und Esteban Ocon

Die Komplikation des Chronographen ermöglicht es, Kurzzeiten, und damit die Leistung der Rennfahrzeuge, zu messen. Diese Sportfunktion stellt eine direkte Verbindung zur Welt der Formel 1 her, denn eine solche Uhr vervollständigt das Instrumentarium des Piloten und ist ganz auf seine Bedürfnisse zugeschnitten. Deshalb ist der Chronograph auch historisch mit dem Motorsport verbunden.
Die Kreation der Kollektion R.S.20 begann mit der Suche nach der „Materie“, die der Inspiration Substanz verleihen sollte. Dazu gehören die F1-Rennwagen des Renault-Teams und daneben auch das Superauto RS2027. Das Ergebnis ist eine futuristische, in der Gegenwart verankerte Kollektion. Die Uhren sind noch stärker designorientiert und graphischer als frühere Modelle. Sie behalten die Hauptthemen von Bell & Ross – Stil, Lesbarkeit, Funktionalität – bei, während sie sie auf futurustische Weise neu interpretieren.

BR V3-94 R.S.20

Dieser Chronograph ist eine runde Instrumentenuhr mit einem großen Gehäuse aus Stahl (Durchmesser 43 mm bei einer Wasserdichtigkeit von 100 Meter) und einer fein gezahnten Lünette. Letztere kommt mit einer 60-Minuten-Einteilung und ermöglicht so die Kurzzeitmessung.
Die Ziffern sind in der Typografie von Renault gestaltet und die Minuteneinteilung zeigt kleine, schachbrettartig angeordnete weiße und schwarze Quadrate. Sie symbolisieren die Zielflagge der Autorennen. Die Chronographenfunktionen sind durch ihre gelben Zeiger klar von der Zeitanzeige getrennt.
Angetrieben wird der BR V3-94 R.S.20 vom Kaliber BR-CAL.301.

BR 03-94 R.S.20

Das ist die ikonische quadratische Uhr von Bell & Ross; dieser Chronograph wurde in ein 42-mm-Gehäuse aus schwarzer Keramik gepackt. Auch hier sind die Chronographenanzeigen in Gelb gehalten und die Typographie ist deutlich als die von Renault erkennbar.
Auch in der BR 03-94 R.S.20 arbeitet das automatische Chronographenkaliber BR-CAL.301.

BR-X1 R.S.20

Die BR-X1 R.S.20 greift das Bell & Ross-Gehäuse mit dem „Runden im Quadrat“ auf. Dieser Chronograph ist skelettiert und eine raffineirte Variante des BR 03-94. Das Gehäuse dieser Uhr besteht aus Titan, Keramik und Kautschuk, hat einen Durchmesser von 45 mm und ist wasserdicht bis 100 bar. Auch hier ist wieder die gelbe Farbe zu finden, und für eine gute Leserlichkeit hat Bell & Ross nicht am Super-LumiNova gespart.
Die Wippendrücker erinnern an die Schaltwippen am Lenkrad eines Formel 1-Wagens. Das durchbrochen gearbeitete Zifferblatt gibt den Blick frei auf den skelettierten Mechanismus des Kalibers BR-CAL.313. Das Automatikwerk arbeitet auf einer Frequenz von 4 Hz.

BR-X1 Tourbillon R.S.20

Die BR-X1 Tourbillon R.S.20 ist das Haute Horlogerie-Modell dieser Kollektion. Sein 45-mm-Gehäuse ist aus Titan, beherbergt jedoch auch Elemente aus Keramik und wurde mit einem Einsatz aus Kautschuk versehen. Die Lünette ist mit einer Minuteneinteilung sowie einer Stopp/Start-Markierung versehen.
Das Kaliber BR-CAL.283 wird von einem fliegenden Tourbillon reguliert und die Zugfeder garantiert eine spektakuläre Gangreserve von 100 Stunden. Die zifferblattseitig gut sichtbare Chrongoraphenfunktion wird von einem einzigen Drücker bedient.

Die BR V3-94 R.S.20 wie auch die BR 03-94 R.S.20 sind in einer Limiterten Auflage von 999 Stück erhältlich, die skelettierte BR-X1 R.S.20 ist auf nur 250 Stück limitiert. Von der BR-X1 Tourbillon R.S.20 gibt es sogar nur 5 Stück.

Avantgardistische Klassiker, technisch ausgereift und von der Formel 1 inspiriert – was will man mehr?