Das Uhrenmagazin

Der TAG Heuer Monaco Chronograph wurde kam im Jahr 1969 auf den Markt und wurde von Heuer als erster automatischer Chronograph der Welt vorgestellt.

1971 wurde die Armbanduhr von Steve McQueen als Michael Delaney im Film „Le Mans“ getragen, nun hatte sie einen weiteren großen Auftritt in der fünften Staffel von Breaking Bad.
Sein Partner Jesse Pinkman schenkt Walter White den Chronographen zu seinem 51 Geburtstag in der Folge „51“. Am Ende der Folge sieht man die Uhr und deren blaues Zifferblatt in Großaufnahme. Die tickende Uhr soll an dieser Stelle symbolisieren, dass Walters Zeit dabei ist, abzulaufen.

5b6e87f6dea1d57222f0a28ff9a84ef5Trivia: Dass Walter White die Uhr in der letzten Folge „Felina“ auf einem öffentlichen Telefon an einer Tankstelle liegen lässt ist der Kontinuität und der Tatsache geschuldet, dass er die Uhr in einer  früheren Vorschau auf diese Episode ebenfalls nicht trägt.

Der TAG Heuer Monaco Chronograph hat- wie auch die ursprüngliche Monaco – ein quadratisches Design, aber mehr Power: Die Uhr wird von einem Kaliber 12 angetrieben. Durch das Saphirglas im Gehäuseboden kann das Uhrwerk in Aktion beobachtet werden.Das automatische Kaliber aus der Schweiz bewegt sich mit 28.800 Schwingungen pro Sekunde und verfügt über eine Gangreserve von 40 Stunden.

Zwei quadratische Anzeigen auf 3 und 9 Uhr zeigen eine kleine Sekunde sowie die Chronograhenminuten an; auf 6 Uhr befindet sich ein kleines Fenster mit der Datumsanzeige. Wo es sonst gerne stört, wenn der Hintergrund des Datumsfensters nicht die selbe Farbe hat, wie das Zifferblatt, ist diese Tatsache in der TAG Heuer Monaco stimmig.

WEB_ZOOMCAW2111.FC6183_largeSteve-McQueen-Tag-Heuer-Monaco