Das Uhrenmagazin

Die 1970er waren ein Jahrzehnt, das in Sachen Farben und Muster wahrscheinlich alle bis dorthin bekannten Designprinzipien über den Haufen warf und einfach drauflos kombinierte. Manche Resultate erzeugen zwar Herzkammerflimmern, aber die meisten können sich sehen lassen und sind nicht umsonst in die Lehrbücher von Grafik- und Produktdesignern eingegangen.

Im Folgenden möchte ich ein paar Uhrenklassiker aus den Siebziegern vorstellen, die mir persönlich sehr gut gefallen.

Sicura: Diese Marke war eng mit Breitling verbandelt. Kurz vor seinem Tod verkaufte Willy Breitling die Namens- und Markenrechte an einen Unternehmer namens Ernest Schneider. Schneider produzierte schon in den 1960er Jahren Uhren — unter dem Markennamen Sicura.

Sicura HA Instalite 010

Sicura HA Instalite 010

 

Sicura Satellite

Sicura Satellite

 

Sicura Parking Meter

 

Sicura Jogging

Sicura Jogging

 

Silgar: Über diese Marke konnte ich leider nichts herausfinden.

Silgar Watch

Sorna: Da gibt’s ebenfalls wenig Informationen darüber. Das Unternehmen ging 1994 pleite. Registriert hatten die Besitzer unter anderem die Markennamen Sorna, Sornadat, Sorina und Sornana. Es gibt mittlerweile neue Sorna-Uhren, aber die haben bis auf den Namen nichts mehr mit der Urfirma gemein.

Sorna Alarm

Sorna Alarm

 

Sorna Bullhead 5 Cr

Sorna Bullhead 5 Cr

 

Sorna Jacky Ickx

Sorna Jacky Ickx

 

Spaceman: Das Design stammt aus dem Jahr 1964 (André LeMarquand). Produziert hatte die Uhr damals CATENA SA Bulle. Spaceman wurde als Hommage an die Mondlandung auf den Markt gebracht.

Spaceman

Spaceman

 

Spaceman Jump Hour

Spaceman Jump Hour

 

Swissina: Vorgänger von Sorna

Swissina-Sorna

Time Recorder Swiss: Leider konnte ich über diese Marke auch noch nichts rausfinden.

Time Recorder Swiss

Yema: Yema ist ein französischer Uhrenhersteller, der seit 1948 Uhren baut. Von 1988 bis 2005 war das Unternehmen im Besitz von Seiko, bis es dann wieder nach Frankreich zurückging.

Yema Yachtingraf

Yema Yachtingraf