Das Uhrenmagazin

Die Mannheimer Uhrmachermeister Till Lottermann und Franz Wolff haben sich mit einem Ludwigshafener Feinmechaniker zu den „Watch Ninjas Kurpfalz“ zusammengeschlossen. Und gemeinsam ein mechanisches Formwerk entwickelt, das genau auf das Gehäuse der Apple Watch zugeschnitten ist.

Das Design des Gehäuses von Marc Newson hat die Drei von Anfang an begeistert, und es dass die Uhr im Müll landen würde, sobald die Elektronik darin ausgedient hätte, hat ihnen schlaflose Nächte bereitet. Also konstruierte das Team ein genau passendes, quadratisches Handaufzugswerk für das Gehäuse der Apple Watch, das den vorhandenen Drehknopf der Uhr als Krone nutzt.
Durch den ehemaligen Bildschirm sind Hemmung und Federhaus zu sehen, die einen Teil des Zifferblatts ausmachen; durch einen runden Glaseinsatz im Boden kann die Platine des mechanischen Werks eingesehen werden.
Die Uhr zeigt Stunden und Minuten an.

Die Teile des Werks sind größtenteils auf der CNC-Maschine in Handarbeit selbst gefräst – nach eigener Entwicklung.
Wer für seine Apple Watch also irgendwann keine Verwendung mehr haben sollte, muss nicht unbedingt Elektroschrott produzieren. Die „Watch Ninjas Kurpfalz“ machen die ausgediente Smartwatch nur zu gerne zur klassischen Analoguhr.