Das Uhrenmagazin

Provokativ kreativ: Alec Monopoly & TAG Heuer

Anlässlich der Contemporary Art Week in Miami hat TAG Heuer CEO Jean-Claude Biver eine neue Kooperation der Schweizer Uhrenmarke bekanntgegeben. Der amerikanische Straßenkünstler Alec Monopoly wird neuer Markenbotschafter – aber in erster Linie Kunstprovocateur.

TAG Heuer sieht in dieser Kooperation eine Einbindung Monopolys auf allen Ebenen der künstlerischen Kreation des Unternehmens: Produkte, Events, Marketing und Kommunikation. Alec Monopoly ist nicht ein weiterer Markenbotschafter für’s Plakat. Er wird ein Atelier in der TAG Heuer Manufaktur in der Schweiz haben. Individuelle Kunst für die Boutiquen des Uhrenherstellers und vor allem ein kreativer Einfluss auf die Marke stehen an erster Stelle bei dieser Kooperation. Alec soll eine große Rolle im kreativen Prozess bei TAG Heuer spielen. Entweder, indem er Einzelstücke kreiert oder seine Arbeit als Litografie für Limitierte Editionen verwendet wird. Der Künstler wird außerdem Teil von sogenannten „Happening Days“ sein; das heißt, TAG Heuer Kunden haben in diesem Rahmen die Gelegenheit, ihre Uhren vor Ort von Alec Monopoly personalisieren und zu einem einzigartigen Kunstwerk machen zu lassen.
All das wird den Uhrenhersteller jünger, hipper und attraktiver für eine andere Käuferschaft machen. Diese Kooperation ist ein Unikum in der Uhrenwelt und wurde nicht überall gut aufgenommen. Wir sind uns sicher, schon allein der Gedanke, einen Street-Art-Künstler mit Farbe an eine teure Uhr zu lassen, dreht so manchem Sammler den Magen um, und das ist absolut ok. Aber viele werden von dieser innovativen Idee auch begeistert sein. Was immer diese Kooperation für den Uhrenmarkt zu bieten haben wird – interessant und anders wird es auf jeden Fall.

Begonnen hat der Künstler mit seinen Graffitis in New York, bevor er nach Kalifornien wechselte. Mit der Finanzkrise, die sich in seinen Werken spiegelte, und die er auf die ihm eigene Art kommentierte, erlebte Monopolys Karriere einen Schub. Immer mehr Fans kamen hinzu, und mittlerweile kaufen auch die Stars bei ihm, unter anderem auch Adrien Brody und Robert De Niro, um nur zwei zu nennen.