Das Uhrenmagazin

Sotheby’s versteigert Henry Graves Supercomplication

1933 stellte Patek Philippe im Kundenauftrag die komplizierteste, vollständig von Menschenhand gefertigte Uhr her. Auftraggeber war Henry Graves – heraus kam die Supercomplication. Die Taschenuhr mit insgesamt 24 Komplikationen erforderte eine dreijährige Forschungszeit und im Anschluss daran nochmal fünf Jahre zur Umsetzung der Entwürfe.

Im 74 mm Goldgehäuse mit einer Höhe von 36 mm ist unter anderem eine Minutenrepitition mit Westminsterschlag, ein Chronograph und ein ewiger Kalender untergebracht. Die Uhr zeigt außerdem mit Hilfe von zwei Zifferblättern die verbliebene Gangreserve, die Mondphasen, die Sternzeit, die Zeit von Sonnenauf- und Sonnenuntergang sowie ein Abbild des New Yorker Nachthimmels an.

Dieser „Heilig Gral der Uhren“ kam am 11. November 2014 bei Sotheby’s zur Versteigerung und erzielte einen Preis von 21,3 Millionen Dollar. Mit Gebühren kam der anonyme Käufer auf satte 24 Millionen. Damit verteidigt die Patek Philippe Henry Graves Supercompilation ihren Status als teuerste Uhr der Welt.

 

 

The Sale Of The Patek Philippe Henry Graves Jr. Supercomplication from HODINKEE on Vimeo.