Das Uhrenmagazin

MB&F HM3 FrogX

Der Uhrenhersteller MB&F ist bekannt für seine extravaganten Uhrenmodelle, für kühnes Design, transformative Mikromechanik und eine ungebremste Fantasie. Das gilt vor allem auch für die Horological Machines. Heute stellen wir die neuste dieser Kreationen vor: Die HM3 FrogX – ein Nachfolgermodell der bereits vor 10 Jahren vorgestellten Frog, die Fans sofort zum Maskottchen der Marke stilisierten.
Die HM3 beinhaltete schon bei ihrer ersten Markteinführung alles, was schon seine beiden Vorgängermodelle auszeichnete und überzeugte zudem durch ihre eigensinnige dreidimensionale Konstruktion. Mit der Frog katapultierte sich MB&F in den Hyperraum.

MB&F setzt die neue FrogX in einem Gehäuse aus Saphirglas strahlend in Szene. Hier präsentiert sich das Uhrwerk der HM3 zum ersten mal in seiner ganzen Pracht in der MegaWind-Version, bei der die Datumsanzeige durch einen erweiterten Rotor ausgetauscht wurde. Zwei hauchdünne Kuppeln – für ein möglichst geringes Gewicht aus Aluminium gefräst, zeigen Stunden und Minuten an und drehen sich unter Markierungen, die den hervorstehenden Pupillen von Froschaugen ähneln. Wie die schillernden Farben, die die Natur ihren lebhaftesten Geschöpfen verleiht, zeigen sich Akzente aus Super-LumiNova in fluoreszierenden Segmenten unter dem Rotor und auf den Kuppeln.

Während die HM3 Frog mit seiner glitzernden Haut ein Tier aus den Seenlandschaften verkörperte, unternimmt die FrogX eine Reise in die Baumwelt der in eine durchsichtige Haut gehüllten Glasfrösche zentralamerikanischer Nebelwälder. MB&F hat das transparente Gehäuse komplett aus Saphirglas gefertigt. Die Bearbeitung eines solch komplexen Gehäuses stellt nach wie vor eine beträchtliche Herausforderung dar. Die beiden Kuppeln zum Beispiel müssen nicht nur einheitlich groß sein sondern auch genau gleichförmig und konsistent in Dicke und Krümmung sein, da es sonst beim Ablesen der Zeit zu optischen Verzerrungen kommt.

Wie oben bereits erwähnt, ist für den Antrieb der Uhr das charakteristische HM3 Werk in der MegaWind Final Edition verantwortlich. Auf der Zifferblattseite sind die Brücken, die schwingende Unruh, das Räderwerk sowie der ikonische Rotor in Form einer Streitaxt mit automatischem Aufzug zu erkennen. So kann der Träger die Handwerkskunst der Manufaktur in vollem Umfang würdigen.

MB&F bietet die HM3 FrogX in drei limitierten Edition zu je 10 Stück an: Mit blauen, violetten oder türkisfarbenen Rotoren und farblich passenden Super-LumiNova-Akzenten sowie Gehäusedichtungen.