Das Uhrenmagazin

Heute stellen wir die neue Haute Joaillerie-Kollektion von Hublot für das Jahr 2020 vor. Darin vereint der Hersteller in drei neuen Modellen die technische Leistung seiner Manufakturwerke und die magische Schönheit von Diamanten sowie verschiedene Stile, Technologien und Materialien.
Um die Pracht von Edelsteinen ins rechte Licht zu rücken, ist die Qualität der Fassung von entscheidender Bedeutung. Das Fassen von Edelsteinen ist ein hoch spezialisiertes Handwerk, welches strengen Regeln unterliegt und mit äußerster Sorgfalt ausgeführt werden muss, damit die Brillanz der Steine perfekt zur Geltung kommt. Das ist Hublot in den vorliegenden Modellen zweifellos ein weiteres Mal meisterhaft gelungen.

Big Bang Unico High Jewellery

243 Diamanten, die in engen Reihen in unsichtbarer, geschlossener Fassung auf Weißgold angeordnet sind, zieren das 42-mm-Gehäuse und die Lünette. Dazu kommen nochmal 61 Steine auf dem Zifferblatt, die diesem Flyback-Chronographen eine zeitgemäße Opulenz verleihen.
Das schlagende Herz dieser Uhr ist das Kaliber HUB1280. Hierbei handelt es sich um das Unico 2 Manufakturwerk, welches sich durch eine völlig neue Architektur auszeichnet.
Die Big Bang Unico High Jewellery hat Hublot mit einem Armband aus Alligatorleder kombiniert, dessen Faltschließe nochmal mit 30 diamanten besetzt ist.

Spirit of Big Bang High Jewellery

Das Design der Spirit of Big Bang High Jewellery ist direkt von der Big Bang inspiriert, deren einzigartig konstruiertes Gehäuse eine unendliche Fülle von Materialkombinationen zulässt. In der Haute Horlogerie-Version schmücken 178 Diamanten die Silhouette des Tonneau-Gehäuses. Weitere 113 Diamanten zieren die Konturen der Indizes sowie die Minutenscheibe auf der 3-Uhr-Position des Zifferblattes, der Stundenscheibe auf der 6-Uhr-Position und der Sekundenscheibe bei 9 Uhr.
Im Inneren dieses funkelnden Kunstwerks arbeitet mit dem Kaliber HUB4700 eines der besten Chronographenwerke, das Hublot je geschaffen hat.
Komplettiert wird diese Spirit of Big Bang von einem Armband aus Alligatorleder. Auch hier wurde die Schließe mit Diamanten besetzt; 55 insgesamt.

Classic Fusion High Jewellery

Selbst unter den Highlights gibt es noch Highlights – und die Classic Fusion High Jewllery mit ihren 391 Diamanten, die allein das Gehäuse zieren, ist ein solches. Es ist fast schade, dass man durch die unsichtbaren, geschlossenen Fassungen der Diamanten so gar nichts mehr vom weißgoldenen Gehäuse sehen kann. Doch die Edelsteine erzeugen einen solch hypnotischen, schimmernden Effekt, dass jedes Bedauern über die Unsichtbarkeit des charakteristischen Gehäuses von kurzer Dauer ist.
Die Stundenindizes erheben sich rund um die Zeiger, während die gesamte Oberfläche des Zifferblattes von kunstvoll angeordneten, rechteckig und trapezförmig geschliffenen Steinen bedeckt ist, die im Zentrum zusammenlaufen.
Angetrieben wird die Classic Fusion High Jewellery vom HUB1710, einem Automatikwerk
Das Armband aus Alligatorleder trägt eine mit 36 Diamanten besetzte Dornschließe.

Für alle, die es genau wissen wollen, gibt es an dieser Stelle nochmal einen Überblick über die Karat: Die Big Bang Unico High Jewellery bringt es auf 12,5 Karat, die Spirit of Big Bang High Jewellery auf 13,1, und die Classic Fusion High Jewellery schlägt sie alle mit sagenhaften 20,8 Karat insgesamt.