Das Uhrenmagazin

Sommeruhren müssen natürlich frisch sein, sonst verdienen sie ihren Namen nicht. Wie beispielsweise die neue Swatch Scuba Libre oder die Riko Kona-Modelle (und diverse andere) bringt auch Hublot zum endlich angekommenen Sommer die neue „Big Bang Black Fluo“ raus.

Den Genfern ist es gelungen, Bonbonfarben mit edlem Schwarz zu kombinieren. Das sieht nicht nur gut aus, sondern bringt auch den entsprechenden Blingbling-Faktor — schließlich ist es Hublot.

Vier verschiedene Ausführungen gibt es: in Blau, Gelb, Pink und Grün. Die Auflage ist jeweils limitiert auf 250 Stück. Jedes Modell besitzt ein Gehäuse aus schwarzem PVd-Stahl. Das Zifferblatt, und jetzt wird’s interessant, ist bestückt mit 430 schwarzen Diamanten mit einem Gesamtgewicht von 2,36 Karat.

Da steht die Lünette nicht zurück: 36 Edelsteine zieren sie: je nach Farbversion blaue, gelbe oder pinke Saphire oder grüne Tsavorite (Granat). Ein Armband aus Schlangenleder (vernäht auf schwarzem Neopren) gibt der Uhr den nötigen Halt. Bis zu 100 Metern ist die Uhr wasserdicht.

Ich werde das ein oder andere Modell mal eine Woche probetragen, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Bis dahin fällt mein Fazit sehr positiv aus. Ehrlich gesagt: Ich erwarte dahingehend auch keine großartigen Veränderungen.

6281_

6280_

6279_