Das Uhrenmagazin

Endlich haben wir mal wieder eine neue Uhr im Test: Die Bell & Ross BR 123 Golden Heritage. Und räumen gleich mal mit einem weit verbreiteten Gerücht auf: Nein, der Uhrenhersteller Bell & Ross hat nicht nur quadratische Uhren im Angebot – auch wenn diese Modelle zu den populärsten der Marke gehören und zweifelsfrei einen hohen Wiedererkennungswert haben.

Der „Heritage“-Still von Bell & Ross ist eine Hommage an die Vergangenheit, an die ersten Uhren für Profis. Vor allem Angehörige des Militärs – und hierunter besonders häufig Piloten – gehörten zu den ersten, welche ihre Armbanduhr als ein professionelles Instrument und Werkzeug nutzten. Deshalb sind die Uhren der „Heritage“-Linie an die Luftfahrt und deren Geschichte gebunden. Sie ist allerdings keine klassische Fliegeruhr und auch Chronographenfunktionen sucht man bei diesem Modell vergebens.
Die BR 123 Golden Heritage ist eine elegantere Version der 123 Sport Heritage und kommt mit nur wenigen Funktionen aus – es werden Stunden, Minuten, Sekunden und das Datum angezeigt.

_MG_8227In den aufgedruckten, übergroßen Arabischen Ziffern auf 12, 3 und 9 Uhr ist die Handschrift von Bell & Ross klar zu erkennen. Das Layout der Golden Heritage ist einfach und übersichtlich: Stunden und Minuten werden zentral angezeigt, auf sechs Uhr liegt die kleine Sekunde und das Datumsfenster liegt auf 4.30 Uhr. Es ist rund, hat die selbe Hintergrundfarbe wie das Zifferblatt und fügt sich optisch hervorragend ein.
Die vergoldeten, applizierten Indexe und die farblich passenden Zeiger heben sich vor dem schwarzen Zifferblatt gut ab, sind aber dennoch nicht aufdringlich. Die Uhrzeit ist hervorragend abzulesen – durch das großzügig eingesetzte Super LumiNova auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Das Super LumiNova hat eine schöne Farbe und trägt zur Retro-Optik der BR 123 Golden Heritage erheblich bei. Das gilt auch für das außergewöhnlich gewölbte Saphirglas.
Die Optik der vergoldeten Ziffern, Indexe und Zeiger wird vom Armband aus Kalbsleder aufgegriffen und konsequent weitergeführt.

Das Gehäuse ist aus poliertem Edelstahl gefertigt, hat einen Durchmesser von 43 mm und ist herrlich flach. Durch seine Wölbung passt es sich dem Handgelenk ideal an. Die Lünette trägt einen schwarzen Aluminiumring mit Markierungen alle 5 und Ziffern alle 10 Minuten. Sie ist nicht verstellbar.

Im Inneren der Golden Heritage arbeitet ein mechanisches Werk mit automatischem Aufzug; das ETA 2895. Es stellt eine Gangreserve von ca. 40 Stunden nach Vollaufzug zur Verfügung und arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde.

Wer eine schöne Uhr im Vintage-Stil sucht, liegt mit diesem Modell von Bell & Ross sicher richtig. Der Gesamteindruck am Handgelenk stimmt – auch dank der vorteilhaften Proportionen und die Uhr verfügt über eine gepflegte Präsenz ohne aufdringlich zu sein. Um das Werk, ein zuverlässiges Arbeitstier, muss man sich keine Sorgen machen und die Uhr ist außerdem wasserdicht bis 100 Meter.

Optik 8
Features 3
Qualität 7
Gesamt 7
Informationen zu unseren Tests und den Kriterien finden Sie hier. Alle Testberichte spiegeln nur unsere eigene Meinung wider.