Das Uhrenmagazin

Heute stellen wir ausnahmsweise keine Armbanduhr vor, sondern mal wieder eine der kreativen Kreationen von MB&F und L’Épée; die elfte mittlerweile. Die T-Rex wurde in diesem Jahr anlässlich der „Only Watch“, der jährlich stattfinden Uhrenauktion für einen wohltätigen Zweck, vorgestellt. Doch schnell war für die beiden Hersteller klar, dass diese Uhr das Potential hatte, sich weiterzuentwickeln.
T-Rex ist dem tatsächlichen Knochengerüst eines Tyrannosaurus Rex nachempfunden. Dafür wurden 3-D-Scans von versteinerten Dinosaurierfossilien studiert, um Proportionen und die Positionierung der Beine möglichst wirklichkeitsgetreu aussehen zu lassen.

Ein minimalistisches Zifferblatt aus Muranoglas und Stahl, das zwischen zwei gegliederten Beinen mit bekrallten Füßen schwebt – äußerlich hat T-Rex eher wenig mit dem gleichnamigen Dinosaurier gemein. Der Name bezieht sich vielmehr auf die Designmerkmale, die sich dem aufmerksamen Betrachter offenbaren, zum Beispiel das Zusammenspiel von Kraft und Präsenz, das in den angespannten Gliedern zum Ausdruck kommt. Die Zeitkapsel, die durch den sphärischen, skelettierten Körper geformt wird, ist eine unterschwellige und gleichzeitig eindringliche Anspielung auf die versteinerten Knochen, denen wir unser gesamtes Wissen über die prähistorische Zeit verdanken.
Zwei schmale Zeiger aus Stahl wölben sich aus der Mitte des Zifferblatts aus Muranoglas nach außen und geben die Stunden und Minuten an. Hinter dem Zifferblatt befindet sich ein Uhrwerk aus 138 Bauteilen von L’Épée, gekrönt von einer Unruh mit einer Frequenz von 2,5 Hz aka 18000 Halbschwingungen pro Stunde. Aufgezogen wird die Uhr mit Hilfe eines Schlüssels an der Rückseite des Werks, das eine maximale Gangreserve von acht Tagen hat. Die Zeit hingegen wird mit demselben Schlüssel in der Mitte des Zifferblatts eingestellt.

Der 30 Zentimeter große T-Rex ist aus Edelstahl und palladiumbeschichtetem Messing und Bronze gefertigt und hat ein Gewicht von ca. 2 Kilogramm. Er besteht aus 63 Einzelteilen – ohne das Uhrwerk.

Wer Metaphern mag, der wird in der T-Rex eine Art von Memento mori sehen – und das nicht nur aufgrund der Auferweckung eines lange ausgestorbenen Tieres. T-Rex ist eine Uhr mit Beinen – und dem Anschein nach auch noch ziemlich schnellen Beinen! – und verdeutlicht, dass uns allen die Zeit davonrennen kann. Und deshalb ist es besser, rasch zu handeln, so lange noch die Möglichkeit dazu besteht.

T-Rex ist in drei limitierten Auflagen von je 100 Stück erhältlich.