Das Uhrenmagazin

Uhren aus der Schweiz müssen nicht immer traditionell daherkommen. Eindrucksvoll beweist das beispielsweise Zeitwinkel. Das in Saint Imier ansäßige Unternehmen legt den Besuchern seiner Homepage nahe, dass seine Armbanduhren weder ein Butterbrot zu schätzen wissen, noch sanften Tourismus zum Mars propagieren können.

Erfrischende Worte in einem Markt, der sich manchmal zu überschlagen scheint, was Ernsthaftigkeit und Superlative angeht. Umso interessanter dann auch die Auskunft, das Zeitwinkel konzernunabhängig ist und deshalb Uhrwerke und Design eigenständig entwickelt. 2010 präsentierte Zeitwinkel auf der Baselworld die ersten eigenen Werke.

Mitbewerber haben die Zeitwinkel-Macher nach eigenen Angaben nicht so sehr im Blick. Bei der Gründung kam es ihnen eigenen Angaben zufolge darauf an, eine Marke zu schaffen, die Glaubwürdigkeit, Robustheit und Optimismus ausstrahlt. Dazu tragen meines Erachtens auch die klaren, völlig unschwurbeligen und mit feinem Witz gewürzten Beschreibungen ihrer Uhren bei. Ein Beispiel für den subtilen Humor in den Texten der Zeitwinkel-Uhren ist dieser ABschnitt im Begleittext der Zeitwinkel 273:

„Auch wenn Sie unseren semiintegrierten Datumsaufbau beim Blick durch das Saphirglas nicht sehen können – drehen Sie die Zeitwinkel 273° ruhig mal um. Denn das Zeitwinkel Manufakturwerk Kaliber ZW 0103 ist dank seiner aufwändig dekorierten Neusilber-Platinen auf jeden Fall einen Blick wert. Vielleicht vergessen Sie dann mal für kurze Zeit die technischen Daten wie z.B. die 72 Stunden Gangdauer und geniessen einfach nur die schöne Ansicht.

Für wen empfehlen wir dieses Modell? Nun, Sie sollten auf jeden Fall Feinmechanik auf höchstem Niveau zu schätzen wissen. Gerne dürfen Sie auch zeitloses Design ohne sinnfreie Spielereien gut finden. Und selbstverständlich verzeiht Ihnen die 273°, dass Sie auch weiterhin andere Uhren anschauen oder besitzen. Sie freut sich aber, dass Sie nicht mehr unbedingt täglich wechseln möchten und dankt es Ihnen durch hohe Alltagstauglichkeit und bequeme Passform.

Wenn Sie dann auch nicht mehr erwarten, dass man den vor allem inneren Wert Ihres Zeitmessers auch schon aus grosser Entfernung erkennen kann, sind Sie angekommen.“

Ich persönlich finde das großartig. Eine willkommene, frische, freche Abwechslung von (leider) immer allzugleichen Phrasen, die Lust auf mehr macht. Gefällt mir.

ME8_M4_silber_8066