Opulent: Hublot Haute Joaillerie-Kollektion 2020

Heute stellen wir die neue Haute Joaillerie-Kollektion von Hublot für das Jahr 2020 vor. Darin vereint der Hersteller in drei neuen Modellen die technische Leistung seiner Manufakturwerke und die magische Schönheit von Diamanten sowie verschiedene Stile, Technologien und Materialien.
Um die Pracht von Edelsteinen ins rechte Licht zu rücken, ist die Qualität der Fassung von entscheidender Bedeutung. Das Fassen von Edelsteinen ist ein hoch spezialisiertes Handwerk, welches strengen Regeln unterliegt und mit äußerster Sorgfalt ausgeführt werden muss, damit die Brillanz der Steine perfekt zur Geltung kommt. Das ist Hublot in den vorliegenden Modellen zweifellos ein weiteres Mal meisterhaft gelungen.

Big Bang Unico High Jewellery

243 Diamanten, die in engen Reihen in unsichtbarer, geschlossener Fassung auf Weißgold angeordnet sind, zieren das 42-mm-Gehäuse und die Lünette. Dazu kommen nochmal 61 Steine auf dem Zifferblatt, die diesem Flyback-Chronographen eine zeitgemäße Opulenz verleihen.
Das schlagende Herz dieser Uhr ist das Kaliber HUB1280. Hierbei handelt es sich um das Unico 2 Manufakturwerk, welches sich durch eine völlig neue Architektur auszeichnet.
Die Big Bang Unico High Jewellery hat Hublot mit einem Armband aus Alligatorleder kombiniert, dessen Faltschließe nochmal mit 30 diamanten besetzt ist.

Spirit of Big Bang High Jewellery

Das Design der Spirit of Big Bang High Jewellery ist direkt von der Big Bang inspiriert, deren einzigartig konstruiertes Gehäuse eine unendliche Fülle von Materialkombinationen zulässt. In der Haute Horlogerie-Version schmücken 178 Diamanten die Silhouette des Tonneau-Gehäuses. Weitere 113 Diamanten zieren die Konturen der Indizes sowie die Minutenscheibe auf der 3-Uhr-Position des Zifferblattes, der Stundenscheibe auf der 6-Uhr-Position und der Sekundenscheibe bei 9 Uhr.
Im Inneren dieses funkelnden Kunstwerks arbeitet mit dem Kaliber HUB4700 eines der besten Chronographenwerke, das Hublot je geschaffen hat.
Komplettiert wird diese Spirit of Big Bang von einem Armband aus Alligatorleder. Auch hier wurde die Schließe mit Diamanten besetzt; 55 insgesamt.

Classic Fusion High Jewellery

Selbst unter den Highlights gibt es noch Highlights – und die Classic Fusion High Jewllery mit ihren 391 Diamanten, die allein das Gehäuse zieren, ist ein solches. Es ist fast schade, dass man durch die unsichtbaren, geschlossenen Fassungen der Diamanten so gar nichts mehr vom weißgoldenen Gehäuse sehen kann. Doch die Edelsteine erzeugen einen solch hypnotischen, schimmernden Effekt, dass jedes Bedauern über die Unsichtbarkeit des charakteristischen Gehäuses von kurzer Dauer ist.
Die Stundenindizes erheben sich rund um die Zeiger, während die gesamte Oberfläche des Zifferblattes von kunstvoll angeordneten, rechteckig und trapezförmig geschliffenen Steinen bedeckt ist, die im Zentrum zusammenlaufen.
Angetrieben wird die Classic Fusion High Jewellery vom HUB1710, einem Automatikwerk
Das Armband aus Alligatorleder trägt eine mit 36 Diamanten besetzte Dornschließe.

Für alle, die es genau wissen wollen, gibt es an dieser Stelle nochmal einen Überblick über die Karat: Die Big Bang Unico High Jewellery bringt es auf 12,5 Karat, die Spirit of Big Bang High Jewellery auf 13,1, und die Classic Fusion High Jewellery schlägt sie alle mit sagenhaften 20,8 Karat insgesamt.

Patek Philippe Twenty-4 Automatik Haute Joaillerie

Im Oktober 2018 präsentierte Patek Philippe eine neue Damenuhr: die Twenty-4 Automatik mit mechanischem Uhrwerk, automatischem Aufzug und rundem Gehäuse. Geschaffen, um die moderne Frau stilvoll zu begleiten, ist diese Uhr in Edelstahl oder Roségold mit diamantbesetzter Lünette und unterschiedlichen Zifferblattfarben erhältlich. Daneben ist auch eine besonders strahlende Version aus Roségold mit diamantbesetzter Lünette, Krone und Armband ist verfügbar.
Und nun hat Patek Philippe dieses zeitlos-elegante Modell nochmals neu interpretiert, und zwar als Haute-Joaillerie-Version aus Roségold herausgebracht.

Die Twenty-4 Automatik Haute Joaillerie ist mit insgesamt 3238 Diamanten besetzt; in etwa 17,21 Karat. Die Edelsteine zieren das Zifferblatt (384 Stück), das gesamte Gehäuse inklusive Lünette und Krone (364 Stück) und das Armband (2.490 Stück) und wurden rasterlos in der Schneeflocken-Technik verarbeitet. Bei dieser ausgeklügelten Technik kombiniert der Kunsthandwerker Diamanten unterschiedlicher Größe, so dass zwischen den Steinen möglichst wenig Fläche frei bleibt. Das Resultat sind intensive Lichtspiegelungen, die jedes Modell zu einem funkelnden Unikat machen. Selbstverständlich hat Patek Philippe ausnahmslos makellos geschliffene Diamanten in lupenreiner Top-Wesselton Qualität verwendet.
Das Zifferblatt trägt neben den erwähnten 384 Diamanten aufgesetzten Roségoldziffern und Stabzeigern (ebenfalls aus Roségold) mit Leuchtbeschichtung versehen, die eine perfekte Ablesbarkeit garantieren. Also falls man sich dazu durchringen kann, bei diesem außergewöhnlichen Schmuckstück tatsächlich auf die Uhrzeit zu schauen.

In das Innere des kostbaren Gehäuses hat Patek Philippe das Kaliber 324 S verbaut. Das Automatikwerk arbeitet auf einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde und stellt eine Gangreserve von mindestens 45 Stunden zur Verfügung. Seine sehr sorgfältig ausgeführten Finissierungen – Brücken mit anglierten und polierten Kanten und Côtes de Genève – sind durch den Boden aus Saphirglas zu sehen.

Das Armband mit seinen breiten, leicht abgerundeten Mittelgliedern und den zweistufigen Endgliedern verfügt (neben, wir wollen es nur nochmal erwähnen, 2.490 Diamanten!) über eine Faltschließe samt Emblem der Manufaktur.

Chopard im Reich der Farben: Imperiale Joaillerie Rainbow

Chopard begibt sich mit einem seiner neuen Modellen tief, tief, tief ins Reich der Farben. In seiner Imperiale-Kollektion und dessen modernen Linien vereint der Hersteller Prunk und Majestät, denn die Uhren dieser Linie sind von den großen Reichen der Geschichte und von deren Herrschern und Herrscherinnen. Und die beiden neuen Versionen, die Chopard der Kollektion hinzugefügt hat, hüllen sich dank verschiedenfarbiger Saphire in alle Farben des Regenbogens.

Die Chopard Joaillerie Rainbow Uhren kommen in einem Gehäuse aus Roségold mit einem Durchmesser von 36 mm. Chopard hat die Gehäuse ganz mit Diamanten gefasst. Die Lünette ist komplett mit farbenfrohen, baguetteförmigen Saphiren besetzt, deren Farbgraduationen von Orange über Gelb, Grün, Blau und Indigo bis Violett reichen. Wie man das von Chopard erwartet, sind die Saphire meisterhaft geschliffen und gefasst und der Farbverlauf, der einem Regenbogen gleicht, ist absolut umwerfend. Ach, und was wir vielleicht auch noch erwähren sollten: Die Gehäuse sind wasserdicht bis 5 atm.

Dieselbe chromatische Harmonie der Lünette findet sich auch auf dem Zifferblatt wieder: Die römischen Indexe bei 12, 3, 6 und 9 Uhr spiegeln den roségoldenen Ton des Gehäuses wider. Für die übrigen Indexe greift Chopard das Thema der Lünette wieder auf und verwendet auch hier baguetteförmige Saphire. Die selbstverständlich den Farben der Lünette entsprechen. Die Indexe finden ihr Zuhause auf einem aus weißem, strukturierten oder Tahiti-Perlmutt geformten Zifferblatt, dessen sanfte Struktur die geblähten Wolken nach einem Gewitter evoziert – passend zum Thema Regenbogen.
Das Zentrum des Zifferblattes bildet ein von Brillanten eingefasstes Perlmutt-Medaillon, in dessen Oberfläche die für die Kollektion Imperiale charakteristischen Arabesken graviert sind. Die irisierenden Reflexe des Perlmutts  nehmen den Widerschein der Edelsteine auf und komplettieren das Zusammenspiel von Licht und Farben.

Angetrieben werden die Chopard Joaillerie Rainbow von einem Automatikwerk, nicht, wie bei Damen- und Schmuckuhren leider immer noch viel zu oft üblich, Quarzwerk. Das SW300 arbeitet auf einer Frequenz von 4 Hz und kommt auf eine Gangreserve von 42 Stunden.

Selbstverständlich tragen sich die Chopard Imperiale Joaillerie Rainbow Uhren ganz wie Schmuckstücke – was zweifellos beabsichtigt war. Dazu tragen die weißen oder grauen Lederarmbänder natürlich auch bei.
Die Uhren werden ausschließlich in Chopards eigenen Boutiquen erhältlich sein.