Das Uhrenmagazin

Stereolithographie - Turmmodell mit WendeltreppeAcrylglas (offiz. Polymethylmethacrylat, kurz PMMA) wurde 1928 entwickelt und zeichnet sich durch wenig Kratz- dafür umso mehr Bruchfestigkeit aus. Es wird gemein auch als Plexiglas bzw. Kunststoffglas bezeichnet. Die leicht entstehenden Kratzer können jedoch relativ einfach und kostengünstig herauspoliert werden. Diese Art von Glas kommt in erster Linie im untersten Preis- und Qualitätssegment vor. Acrylglas fand von Anfang an in einer Vielzahl an unterschiedlichen Produkten seine Verwendung. Beispielsweise waren die ersten Kontaktlinsen aus PMMA. Zur Herstellung von Polymethylmethacrylat wird, wie bei Kunststoffen üblich, Erdöl benötigt. Im Fall von PMMA sind das pro KG ungefähr 2 Liter.